Zu Inhalt springen
Gratis-Lieferung schweizweit
Gratis-Lieferung schweizweit
Die 6 besten Tipps für die Sommerhaut

Die 6 besten Tipps für die Sommerhaut

1. Peeling für eine klarere, glattere Haut

Was es bewirkt: Das Peeling entfernt abgestorbene, stumpfe Hautpartikel, um Verstopfungen vorzubeugen und die Feuchtigkeitszufuhr durch Toner und Feuchtigkeitscremes zu verbessern.

Wann: Morgens vor dem Auftragen von Gesichtswasser, Feuchtigkeitscreme, LSF und Make-up. Tipp: Auf einer gepeelten Haut hält das Make-up länger!

Und nicht vergessen: Trag nach dem Peeling eine feuchtigkeitsspendende Körpercreme auf, um die Feuchtigkeit zu versiegeln, und schütze die frisch gepeelte Haut immer mit einem Lichtschutzfaktor (wie von der FDA empfohlen).

Empfohlen: Daily Microfoliant®, feuchtigkeitsspendende Körpercreme.

2. Die Haut mit Feuchtigkeit versorgen

Wie: Erhöhe den Feuchtigkeitsgehalt deiner Pflege mit intensiven Masken, die du ein- bis zweimal pro Woche anwenden kannst. Booster sind hervorragend geeignet und wirken am besten, wenn sie unter einer Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden. Toner sind eine erfrischende Vorbereitung auf die Feuchtigkeitscreme und gleichen die Porosität der Haut aus. Tipp: Erfrische dich am Schreibtisch, im Auto, im Fitnessstudio oder im Flugzeug mit einem belebenden Toner-Spritzer!

Empfohlen: Antioxidant HydraMist, Skin Hydrating Booster, Skin Hydrating Masque.

3. Schliess Freundschaft mit H20

Warum: Höhere Temperaturen und mehr Zeit im Freien führen zu innerer Dehydrierung, die zu Kopfschmerzen und Schwindelanfällen führen kann!

Was du tun kannst: Täglich acht 8 Gläser einfaches, gefiltertes Wasser helfen, den kritischen Feuchtigkeitshaushalt von Körper und Haut aufrechtzuerhalten, und unterstützen die Entgiftung. Tipp: Wenn du koffeinhaltige Getränke trinkst, musst du die Wassermenge verdreifachen!

Empfohlen: Einfaches und reines Wasser!

4. Im Zweifelsfall auftragen (und wieder auftragen!)

Warum: Es reicht nicht aus, Sonnenschutzmittel aufzutragen: Du musst genug auftragen, und zwar häufig. Studien zeigen, dass die meisten Menschen nicht annähernd so viel Tageslichtschutz auftragen, wie sie sollten.

Wie viel? Ein Teelöffel für das Gesicht. Für den Körper etwa so viel, wie in ein Schnapsglas passt.

Wie oft: Alle zwei Stunden erneut auftragen. Tipp: Bleib der Mittagssonne vom Vormittag bis zum späten Nachmittag fern, wann immer du kannst.

Bonus: Die heutigen hochentwickelten Formeln und Technologien ermöglichen es dir, einen Sonnenschutz zu wählen, der auf deinen Hautzustand abgestimmt ist. Das heisst, du kannst dich für ölfreie, mattierende Formeln, für besonders weichmachende Formeln für trockene Haut oder für chemikalienfreie Formeln für empfindliche, reaktive Haut entscheiden.

Empfohlen: Oil Free Matte SPF30, Super Sensitive Shield SPF30.

5. Beruhigt übermässig beanspruchte Haut

Was: Du hast die Sonnencreme vergessen, nicht genug aufgetragen oder wurdest von der Sonne überrascht.

Wie geht es weiter? Leider ist der Schaden schon angerichtet, aber du musst nicht unter Schmerzen leiden! Beruhigende pflanzliche Wirkstoffe und kühlende Gele können helfen, das Schälen zu verhindern und Rötungen und Entzündungen zu lindern.

Wie? Trag kühlende Balsame grosszügig auf exponierte Haut auf, am besten beim ersten Anzeichen eines rosa Schimmers.

Vorbeugen: Ein einziger Sonnenbrand verdoppelt das Melanomrisiko - denk daran, deine Haut jährlich von einem Arzt untersuchen zu lassen und einmal im Monat eine Selbstuntersuchung durchzuführen, um frühe Warnzeichen von Karzinomen und malignen Melanomen zu erkennen. Achte auf ein neues Wachstum oder eine Hautveränderung.

Empfohlen: After Sun Repair

6. Reparatur und Behandlung von Sonnenschäden

Was die Haut schädigt: UV-Licht verursacht Lichtalterung in Form von braunen Flecken, rauer Haut und Falten, unabhängig davon, ob du deine Haut verbrannt hast oder nicht. Wenn Sonnenlicht mit der Haut in Berührung kommt, kommt es zu einer Kaskade von Schäden (einschliesslich der Ablösung von Barrierelipiden), die zu Entzündungen, zur Produktion reaktiver Sauerstoffmoleküle, die das gesunde Zellwachstum beeinträchtigen, und zur Stimulierung von kollagenzerstörenden Enzymen führen.

Was ist zu tun? Bräune ist zwar ein beliebter Sommerlook, aber sie deutet auf Schäden hin. Bombardiere deine Haut mit altersbekämpfenden Wirkstoffen, um eventuelle Schäden rückgängig zu machen und sie zusätzlich vor den Alterungseffekten der UV-Strahlung zu schützen.

Empfehlung: Power Rich™, MultiVitamin Power Recovery® Masque.
Vorheriger Artikel Wie du deine Haut nach einem Peeling pflegst
Nächster Artikel Die Ausbrüche deines Teenagers schnell beseitigen
German
German