Zu Inhalt springen
Gratis-Lieferung schweizweit
Gratis-Lieferung schweizweit
Peeling - wie viel ist zu viel?

Peeling - wie viel ist zu viel?

Ein Peeling sorgt für ein strafferes, festeres und glatteres Aussehen und Gefühl der Haut. Aufgrund dieses Ergebnisses tappen viele in die Falle der übermässigen Exfoliation: ein übereifriger Ansatz, der die Vitalität der Haut tatsächlich verringern und sie anfälliger für Schäden durch UV-Licht machen kann.

Übermässiges Peeling löst eine Entzündungsreaktion aus, die zu einer beeinträchtigten Lipidbarriere führt, die nicht mehr richtig funktioniert, zu einem sensiblen Hautzustand und zu beschleunigter vorzeitiger Hautalterung.

Anzeichen für eine übermässig entblätterte Haut sind unter anderem:
  • spürbare Austrocknung
  • fleckige, trockene Stellen
  • Spannkraft der Haut
  • Rötung und Juckreiz
  • erhöhte Empfindlichkeit
  • entzündliche Ausbrüche und Reizungen
Wenn du Anzeichen von übermässiger Hautabschuppung zeigst, solltest du einen professionellen Hauttherapeuten aufsuchen, der dir höchstwahrscheinlich ein beruhigendes Reinigungs- und Gesichtswasser sowie eine schützende Feuchtigkeitscreme verschreiben wird, um den Erholungsprozess einzuleiten. Sonnenschutz ist ein Muss: Trage einen Sonnenschutz mit den physikalischen UV-Blockern Titandioxid oder Zinkoxid, der die Haut nicht reizt.

Nachdem sich die Haut erholt hat, beginne mit einem sanften Peeling, das für die tägliche Anwendung geeignet ist. Wenn du ein intensiveres Peeling wünschst, solltest du zu nicht scheuernden Peelings greifen, die Chemikalien wie Salicyl- oder Milchsäure enthalten. Kombiniere eine sanftere Kur mit einer professionellen Peeling-Behandlung bei einem professionellen Hauttherapeuten, um eine glattere Haut ohne unerwünschte Nebenwirkungen zu erhalten.
Vorheriger Artikel Was ist ein Sonnenbrand?
Nächster Artikel Bessere Haut durch Antioxidantien
German
German